Welpen

Weimaraner  vom Weserland




Am 11.07.2016 fiel unser blauer B-Wurf von unserer Emma und Quintus. (siehe B-Wurf 2016).


Vater: Thor vom Schlossturm (Quintus), blau

Mutter: Dymphna Jägerin von der Hinnenburg (Emma), silber

Aufzucht

Unsere Welpen wachsen liebevoll im Familienverbund, sowohl im Haus und Garten auf. Die ersten 6 Lebenswochen leben die Welpen bei uns mit im Wohnzimmer in einer Wurfkiste, wo Sie auch geboren werden. Nach 6 Wochen, wenn die Kleinen ihr Umfeld bereits unsicher machen und die Wurfkiste zu klein wird, ziehen Sie um in ihr Welpenhaus, wo sie viel Platz zum Toben und Lernen haben. Während ihrer Aufzucht gewöhnen wir die Welpen bereits an viele unterschiedliche Geräusche aus dem Alltag und nehmen Sie zu ersten Ausflügen in Wald, Wiesen und an Wasser mit. Außerdem lernen sie unterschiedliche Hunde und auch Menschen so wie auch Kinder kennen.


Fütterung

Die ersten Wochen versorgt die Mutter die Welpen mit der lebenswichtigen Welpenmilch. Ab ca. der 3./4. Woche werden die Kleinen langsam umgestellt auf zunächst eingeweichtes Futter, nach kurzer Zeit auf Trockenfutter. Wir legen dabei sehr viel Wert auf hochwertiges Trockenfutter und füttern hierzu Welpenfutter von der Firma DERA CROC (www.deracroc.de). Denn nur durch hochwertiges und auf Welpen speziell abgestimmtes Futter, wird den Kleinen der Grundstein für eine gesunde Zukunft und ein gesundes Wachstum gelegt. Zur zusätzlichen Unterstzützung erhalten sowohl die Welpen als auch die Mutterhündin in regelmäßigen Abständen aufgeweichte Karotten Pellets mit Distelöl zur Stärkung des Immunsystems.












Abgabe in ihr neues Heim

Die Welpen werden zwischen der 8.-10. Lebenswoche an ihre neuen Zuhause abgegeben. Mit dabei sind Futter für die ersten Tage, eine Decke mit dem Geruch der Geschwister und Mama, sowie Informationsmaterial für die weitere Aufzucht im neuen Heim


Impfungen und Wurmkuren

Die Welpen werden in der 8. Lebenwoche  gegen „S“ Staupe, „H“ Hepatitis, „L“ Leptospirose“ und „P“ Parvovirose geimpft. Die 2. Impfung nach 4 Wochen erfolgt dann beim neuen Besitzer.

Ab der 3./4. Woche werden die Welpen zusammen mit der Mutterhündin entwurmt. Im 2 Wochen Takt erfolgt dann erneut eine Entwurmung, sodass Sie bei Abgabe zwischen 3-4 mal entwurmt sind.


Wurfabnahme und Identifikation

Jeder Welpe wird mit einem Mikrochip gekennzeichnet und erhält einen Europäischen Heimtierausweis. Erst nach erfolgreicher Wurfabnahme und Untersuchung jedes Welpen durch den zuständigen Zuchtwart des RFD e.V. bekommt dieser seine Ahnentafel, wo seine genaue Herkunft und Abstammung einsehbar ist. Zusätzlich wird jeder Welpe von unserem Tierarzt untersucht und nur wenn der Kleine gesund ist, kann er in sein neues Zuhause einziehen.


Elterntiere

Wir legen sehr großen Wert auf gesunde und gut abtammende Elterntiere. Beide müssen daher Papiere besitzen, sowie HD und ED frei sein. Beide werden zudem einem Richter vorgestellt und müssen von diesem zuchttauglich geschrieben werden, erst dann bekommen auch die Welpen Papiere. Außerdem ist es uns wichtig, dass  liebenswerte und familientaugliche Weimaraner miteinander verpaart werden und beide keine Mannschärfe aufweisen.


Zuchtziel

Unser Zuchtziel ist es dabei gesunde, leistungsstarke und dem Rassestandard nach den Richtlinien des RFD e.V. entsprechend Weimaraner zu züchten. Die sowohl an Nichtjäger, aber auch an Jäger ohne Zwingerhaltung abgegeben werden. Im Vordergrund steht jedoch der Familien- und Begleithund.

Dabei legen wir sehr großen Wert auf nicht so bullige und weniger hochläufige Elterntiere.